Optimatik Kreis

News

01.10.18

EWL setzt auf eigenen Systembetrieb

Die EWL Genossenschaft in Lauterbrunnen (EWL) hat seine Anwendungen im Energiebereich bisher auf einer externen Plattform betrieben. Aufgrund der Zufriedenheit mit der Optimatik setzt EWL weiterhin auf das Fröschl-System, das Kisters BelVis, sowie das Abrechnungssystem is-e von innosolv. Die Anwendungen werden aber künftig auf einer eigenen IT-Infrastruktur betreiben. In Lauterbrunnen wurde dafür eine redundante Serverinfrastruktur aufgebaut. EWL plant zudem, seinen Plattformen anderen Werken anzubieten. Somit wird EWL voraussichtlich ab 2019 ein weiterer Service Provider, welcher die Optimatik-Systeme anbieten kann.

Ausserdem hat sich EWL entschieden, neu die OptiMobile MES einzusetzen, um die Zähler ohne Kommunikationsanbindung mobil auszulesen.




Zurück